Semper Phone

Effortless
LEARNING

  • Improve effortlessly – just by living your life
  • Learn while waiting for your apps to load
  • Recommended by 5 universities
  • Community of over 1,000,000 learners
  • 50,000+ expert-made packs, or create your own
"One of the best learning apps" - CNET
  • Apple Play Store
  • Install Semper from the Play Store
Medienwissenschaft FH Kiel B1ÖuU Teil 7

Medienwissenschaft FH Kiel B1ÖuU Teil 7

Last update 

Medienwissenschaft Modulprüfung FH Kiel B1ÖuU Teil 7 Film Realismus und Montage Balazs, Münsterberg, Bazin, Eisenstein, Kracauer

Items (67)

  • Eisenstein

    Realismus ist für die Literatur gedacht

  • 1900

    Populärkultur Herausforderung Hochkultur

  • Eisenstein

    1898-1948

  • 1898-1948

    Eisenstein

  • innovativer Gebrauch von Montage als filmisches Ausdrucksmittel

    Eisenstein

  • Eisenstein

    Filmschnitt DAS Stilmittel

  • Siegfried Kracauer

    Film und Mensch näher zusammen als Mensch und Statue

  • Eisenstein

    Lenkung der Emotionen durch Schnitttechniken

  • Menschen sind verführt, bestimmte Meinungen einzunehmen

    Eisenstein

  • Eisenstein

    Kino ist Montage

  • Erst durch viele Schnitte entstehen neue Ideen

    Koleshov-Effekt

  • Eisenstein

    Koleshov-Effekt

  • in Filmen Widerspiegelung objektive Realität

    André Bazin

  • André Bazin

    Wiederspiegelung objektive Realität

  • tiefenschärfe und Weitwinkel gegen Assoziationsmontagen

    André Bazin

  • Bazin

    Zuschauer sollen Szenen interpretieren

  • Zuschauer sollen Szenen interpretieren

    Bazin

  • Aufmerksamkeit Zuschauer Enstehung Bild & Erzählung

    Bazin

  • Bazin

    Kino=Zeitbasiertes Medium

  • Kino=zeitbasiertes Medium

    Bazin

  • Bazin

    Montagen geben Blickrichtung vor

  • Montagen geben Blickrichtung vor

    Bazin

  • Bazin

    dramatische Wirkungen durch Zuschauer

  • Realismus gibt Film demokratische Zweideutigkeit zurück

    Bazin

  • Bazin

    Filmschnitt macht uns zu Affen

  • Bazin

    ohne Filmschnitt -> mündig

  • Siegfried Kracauer

    1889-1966

  • Film Medium, das Realität am Besten abbildet

    Kracauer

  • Kracauer

    Film muss sich mit Sachverhalten und Tatsachen außeinandersetzen

  • Kracauer

    Film ist Kunst, weil er Realität einfangen kann

  • nur wenn sich jedes Medium auf seine Fähigkeiten besinnt, bleibt es als Medium erhalten

    Kracauer

  • keine Filmkust durch Montage

    Kracauer

  • Rudolf Arnheim

    gefahr Kinokunst zu bloßem Aufnahme- und Abspielmedium

  • Arnheim

    Film verkommt zum Wachsfigurenkabinett

  • Abbildung von Wirklichkeit noch keine Kunst

    Arnheim

  • Arnheim

    bewusster Umgang mit medialen Eigenschaften macht Film zur Kunst

  • Verwendung macht Fim zur Kunst (oder auch nicht)

    Arnheim

  • Film=gerichtete Realität durch Naheinstellung

    Hugo Münsterberg

  • Hugo Münsterberg

    Film=Massenerlebnis

  • Münsterberg

    Film kann Einheiten v. Zeit, raum und Kausalität aufheben

  • Film=unglaublich psychologisch

    Münsterberg

  • Münsterberg

    filmisch gerichtete realität = ausschnitthafte Realität

  • Film = Kunst, weil andere Künste keine Naheinstellung

    Münsterberg

  • Film schafft direkte Gedanken

    Münsterberg

  • Münsterberg

    Zeitdeckung, Dehnung, Raffung wichtige Merkmale des Films

  • Film=Darstellung von Seelenvorstellungen

    Münsterberg

  • Bela balazs

    Film besonders durch Großaufnahme, Einstellung, Montage

  • Menschen durch Großaufnahme aus Raum heraus

    Bela Balazs

  • Bela Balazs

    Physiognomie (Spiel mit Mimik)

  • Innere Handlung interessiert mehr als äußere

    Bela Balazs

  • Bela Balazs

    Film schafft Distanzlosigkeit

  • auch wenn wir Naheinstellungen sehen, denken wir uns den Rahmen

    Bela Balazs

  • Bela Balazs

    Konjektur macht Film zum neuem Eregnis

  • Balazs

    Kunst=gerichtete und distanzierte Realität

  • Balazs

    Kino bringt Interpretationsangebote

  • Großeinstellung ist die Kunst der Betonung

    Balaz

  • Literatur schafft keine Verbunenheit durch Naheinstellung

    Balazs

  • Balazs

    Film kommt unseren Emotionen sehr nahe

  • Physiognomie hängt von der einstellung ab

    Balazs

  • Film=Ausdruck einer Einstellung zu etwas

    Balazs

  • Balazs

    Film ungeeignet, um etwas sachlich neutral darzustellen

  • Rakkurs

    Balazs: Doppelte Interpretation (Bild an sich, Sichtweise Regissuer)

  • Balazs

    Komplexität d. Films durch Deuten in mehrere Richtungen

  • Montage setzt alles in Beziehung

    Balazs

  • Balazs

    Montage ist produktiv

  • Montage ist produktiv, wenn neue Infos die in Szene nicht zu sehen

    Balazs

  • Balazs

    Zuschauer sind nicht nur geistig beschäftigt