Semper Phone

Effortless
LEARNING

  • Improve effortlessly – just by living your life
  • Learn while waiting for your apps to load
  • Recommended by 5 universities
  • Community of over 1,000,000 learners
  • 50,000+ expert-made packs, or create your own
"One of the best learning apps" - CNET
  • Apple Play Store
  • Install Semper from the Play Store
Bilanzierungsrecht

Bilanzierungsrecht

Last update 

Vorbereitung auf das Steuerberatungsexamen 2015

Items (10)

  • Buchführungspflicht nach Handelsrecht

    § 238 HGB verpflichtet Kaufleute i.S. der §§ 1 - 6 HGB zur Bilanzierung

  • Befreiung von Buchführung- und Bilanzierungspflicht

    § 241a HGB = Zwei aufeinander folgende Jahre die Schwellenwerte 500.000 Euro Umsatz und 50.000 Euro Gewinn je Geschäftsjahr nicht überschritten

  • Buchführungspflicht nach Steuerrecht

    § 140 AO: Übernahme der handelsrechtlichen Buchführungspflicht § 141 AO: Eigene Buchführungspflicht nach Steuerrecht

  • Grenzen nach § 141 AO die zur Buchführung verpflichten

    Bereits wenn in einem Jahr Gewerbetreibende einen Umsatz >500.000 € oder Gewinn >50.000 € überschreiten bzw. wenn Land - und Forstwirte einen Umsatz von >500.000 € oder Gewinn > 50.000 € erwirtschaften oder eine selbst bewirtschaftete Fläche von >25.000 €

  • Was regelt die Bilanzierung nach § 238 HGB i.V.m. § 5 EStG?

    § 238 HGB = Kaufleute müssen ihren Gewinn durch Bilanzierung (§§ 242, 246, 264, 275 HGB) ermitteln. Die Bilanz ist maßgebend für die steuerliche Gewinnermittlung (§ 5 (1) S. 1 EStG).

  • Wenn betrifft § 5 EStG?

    Kaufleute (deren steuerlicher Gewinn ist nach den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (§§ 238 ff. HGB) zu ermitteln, außer steuerliche Bestimmungen schreiben zwingend einen anderen Ansatz innerhalb oder außerhalb der Bilanz vor. Außerdem alle Gewerbetreibende, die gesetzlich (also auch nach § 141 AO) zur Buchführung verpflichtet sind.

  • Nach welcher Norm ergeben sich die Voraussetzungen für einen Gewerbebetrieb?

    Diese ergeben sich (unabhängig von einer Eintragung im Handelsregister) aus § 15 EStG

  • Was geschieht wenn ein buchführungspflichtiger Gewerbebetrieb keine Bücher oder eine nicht ordnungsgemäße Buchführung führt?

    Nach § 5 EStG ist in diesem Fall der Gewinn zu schätzen.

  • WIe wird nach § 4 (1) EStG der Gewinn ermittelt?

    BV am 31.12.14 ./. BV am 31.12.13 (= 01.01.14) + Privatentnahmen (PE) 14 ./. Privateinlagen (NE) 14 = Gewinn/Verlust 14 (also kein Unterschied zur Gewinnermittlung nach § 5 EStG)

  • Für wen gilt § 4 (1) EStG ?

    bilanzierungspflichtige (§§ 140, 141 AO) bzw. freiwillig bilanzierende Land- und Forstwirte (wenn Antrag nach § 13 a (2) Nr. 1 EStG gestellt) -> R 4.1 (1) EStR, selbständig Tätige i.S. § 18 EStG (die freiwillig Bücher führen) und nicht bilanzierungspflichtige Gewerbetreibende (Nichtkaufleute) deren Gewinn wegen mangelhafter Aufzeichnungen geschätzt werden muss -> R 4.1 (2); 4.5 EStR