Semper Phone

Effortless
LEARNING

  • Improve effortlessly – just by living your life
  • Learn while waiting for your apps to load
  • Recommended by 5 universities
  • Community of over 1,000,000 learners
  • 50,000+ expert-made packs, or create your own
"One of the best learning apps" - CNET
  • Apple Play Store
  • Install Semper from the Play Store
OrgaPers

OrgaPers

Last update 

Aufbauorganisation

Items (71)

  • 7S

    Strategie: Produkt Markt Mix, lokal oder global

  • 7S

    Selbstverständnis: Corporate Identity

  • 7S

    System: Produktion, Logistik, Service

  • 7S

    Stil: Unternehmenskultur

  • 7S

    Stammpersonal: Qualitäts und Produktionssteigerung

  • 7S

    Spezialkenntnis: Schlüsselfunktion für den Erfolg

  • 7S

    Struktur: einfacher, flexibler Aufbau

  • Funktionale Organisation

    50er Jahre

  • Spartenorganisation

    Übertragung der unmittelbaren Führung auf die zweite Ebene

  • Produkt und Marktmanagement

    Unternehmenssektoren werden geschaffen, Vorstand: Konzernpolitik

  • Warum Struktur einer Organisation

    Gewinnmaximierung, Marktanteil, Humanisierung

  • Struktur einer Organisation dient:

    Entlastung der Führung, Vereinfachung der laufenden Regelbedarfs, Erhöhung der Stabilität

  • Organisation:

    Regelungen für gleichartige, regelmäßige und sich wiederh betriebl Prozesse

  • Disposition:

    Fallweise Regelung, einmal gültig

  • Improvisation

    provisorische Regelung, bis endgültige Lösung gefunden

  • Structur follows strategy

    Struktur muss sich langfristigen Strategien anpassen

  • Strategy follows structur

    Struktur ist kurz + mittelfristig limitierender Faktor (Umbau)

  • Bayer AG

    Funktionale Organisation 50er, Spartenorganisation, Produkt + Markenmanagement

  • Organisation als Tätigkeit

    Gestalterischer-schöpferischer Prozess (Instrumentelle Betrachtung)

  • Vermeidung von Desorganisation:

    Überorganisation, zu viele Regelungen => Inflexibilität

  • Vermeidung von Desorganisation:

    Überorganisation, zu viele Regelungen => Inflexibilität

  • Vermeidung von Desorganisation:

    Unterorganisation, zu wenige Regelungen => Instabilität

  • Vermeidung von Desorganisation:

    organisatorisches Gleichgewicht muss hergestellt werden

  • Substitutionsprinzip

    Je weniger Dinge sich ändern, desto stärker werden sie organisiert (Kartellbildung)

  • Vorteil von Regelungen

    vereinfache Abläufe und entlasten

  • Nachteil von Regelungen

    Inflexibilität

  • Grundsätze für gute Aufbauorga

    stabil aber flexibel (anpassungsfähig)

  • Grundsätze für gute Aufbauorga

    zweckmäßíg und beherrschbar (transparent)

  • Grundsätze für gute Aufbauorga

    klar, einfach, übersichtlich, kummunizierbar

  • Liniensystem

    Straffste Form der Gliederung

  • Liniensystem

    Anweisung nur von einer übergeordneten Instanz

  • Liniensystem

    Eindeutige Linie der Weisungsbefugnis und Verantwortung

  • Einliniensystem Vorteil

    straffste Organisationsstruktur, klare Hirachien

  • Einliniensystem Nachteil

    langsame Entscheidungswege

  • Lösung Nachteil Einliniensystem

    Allg Regelung mit verkürztem Dienstweg für best. Vorgänge, Querinformation erlaubt

  • Leitungsspanne

    Zahl der einer Leitungsstelle nachgeordneten Stellen

  • Leitungstiefe

    Anzahl der Leitungsebenen innerhalb der Betriebshirachie

  • Einliniensystem abhängig von

    Selbstständigkeit der MA, Qualität des Informationswesens, Arbeitsabläufe

  • Mehrliniensystem Vorteile:

    kürzere Instanzwege, Steigerung der Leistung

  • Mehrliniensystem Nachteile:

    unklare Struktur, ungenaue Aufgabenverteilung, Konkurrenzangelegenheiten

  • Stabliniensystem

    Liniensystem mit der Abspaltung bestimmter Funktionen

  • Stablinienorganisationen sind beschränkt auf

    Unternehmen mit nicht zu stark variierenden Produktionsprogrammen (Funktionsprinzip)

  • Stabliniensystem Funktionen

    Einheitlichkeit der Leitung

  • Stabliniensystem Funktionen

    Stabstellen: keine Weisungsbefugnis, Vorbereitung und Unterstützung der jew. Leitungsinstanz

  • Stabliniensystem Funktionen

    Entlastung der Leitungsinstanz

  • Aufgabenverteilung Stabstelle (Stelle)

    leitet, entscheidet, ordnet an, führt durch, kontrolliert

  • Aufgabenverteilung Stabstelle (Stab)

    Assistiert durch Spezialberatung, Arbeitet Vorschläge aus, berät, begutachtet, prüft, erstellt Richtlinien

  • Relationen haben

    Leitung wird entlastet, Fachwissen wird genutzt

  • Stabliniensystem Nachteile

    Stab hat Monopolwissen, mangelnde Akzeptanz der Stäbe

  • Spartenorganisation

    Diversifikation: Gestaltung der Orga. nach dem Objektprinzip (Produkt, Prod.Gruppe, Region, Kunde)

  • Spartenorganisation Sparten:

    homogene Geschäftsbereiche mit verantwortlicher Leitung für die zusammengef. betr. Funktionen

  • Spartenorganisation Prinzip:

    Schwer steuerbares komplexes System in flexiblere Teilsysteme anzuspalten

  • Spartenorganisation Prinzip:

    Übertragung der unmittelbaren Führung auf die zweite Ebene

  • Spartenorganisation Vorteile1:

    bessere Abgrenzung der Verantwortung, Verlagerung der untern. Entscheidungskompetenz Profit Center

  • Spartenorganisation Vorteile2:

    Kostendegression durch Zentralisierung, Entlastung der Unternehmensführung

  • Spartenorganisation Nachteile:

    Aktivitäten mehrerer Bereiche ohne Abstimmung auf dem selben Marktsektor

  • Systemdenken (Systemtembegriff)

    Menge von geordneten Elementen mit bestimmten Eigenschaften, die durch Beziehungen verknüpft sind

  • Systemdenken (Struktur)

    Art, Anzahl und Intensität dieser Beziehungen zwischen den Elementen => Organisation

  • Systemdenken (Element)

    Bestandteile dieses Systems, die innerhalb der Gesamtheit nicht weiter zerlegt werden können

  • Systemdenken (Elemente)

    z.B. Aufgabe, Person, Sachmittel, Information

  • Kybernetik in der Systemtheorie

    Lehre von Steurungs- und Regelungsvorgängen in komplexen und sich selbst regelnden Systemen

  • Kybernetik: Steuerung

    eine oder mehrere Größen beeinflussen andere Größen aufgrund der dem System eigenen Gesetzmäßigk.

  • Kybernetik: Regelungsvorgang

    der vorgegebene Zustand einer Regelstrecke wird auch bei Störung selbstständig konstant gehalten

  • Kybernetik: Prinzip

    Selbstregulierung durch einen Mechanismus der Rückkopplung (feedback)

  • Systemdenken und Organisation: System

    v d Umwelt abgrenzbare und abgegrenzte Gesamtheit von Elementen, zwischen den Beziehungen besteh.

  • Systemdenken und Organisation: Beispiel

    Auto: Motor Getriebe Chassis....

  • Systemhirachie und Systemumwelt als Abgrenzungskriterien: Untersystem

    vom Gesamtsystem abgrenzbare Teilmenge von Elementen und Beziehungen, (MaWi, F+E, Prod, VT, RW)

  • Systemhirachie und Systemumwelt als Abgrenzungskriterien: Teilsystem

    Menge v. Elementen e. Systems, spezifische Bezieh.: (Sozialsystem (Mensch) vs. Technisch System)

  • Systemhirachie und Systemumwelt als Abgrenzungskriterien: Systemumwelt

    alles was ausserhalb des Systems liegt: Politik, Lieferanten, Banken, Gewerkschaften

  • Systemdenken und Organisation: Arbeit: Aufgabe

    dauerhafte wirksame Aufforderung, Verrichtung an Objekten zur Erreichung eines Ziels

  • Systemdenken und Organisation: Arbeit: Auftrag

    einmalige Aufforderung