Semper Phone

Effortless
LEARNING

  • Improve effortlessly – just by living your life
  • Learn while waiting for your apps to load
  • Recommended by 5 universities
  • Community of over 1,000,000 learners
  • 50,000+ expert-made packs, or create your own
"One of the best learning apps" - CNET
  • Apple Play Store
  • Install Semper from the Play Store
Baustofflehre II

Baustofflehre II

Last update 

Beton, Zement

Items (78)

  • Zusatzstoffe Typ I

    inert

  • Zusatzstoffe Typ II

    reaktiv

  • meist geschlossen, Mischdauer beeinflusst d. Porenvolumen, Entstehung: beim Mischen eingetragen

    Luftporen

  • geschlossen, Entstehung: Entweichen v. Wasser a. d. Frischbeton

    Kapillarporen

  • geschlossen, Entstehung: Hydratation von Zement

    Gelporen

  • Vier natürliche Puzzolane

    Trass, Puzzolanerde, Santorinerde, Molerde

  • Holz mit den besten natürlichen Dauerhaftigkeitsmerkmalen

    Eibe

  • Thermoplaste:

    Polysterol (PS), Polyvinylchlorid (PVC)

  • Duroplaste:

    Harnstoffharze (UF), Epoxidharze (EP)

  • Elastomere:

    Silikonkautschuk (SI), Polysulfidkautschuk (SR)

  • Dies liegt an den fadenförmig, ungeordneten und nicht vernetzten Makromolekülen.

    Thermoplaste

  • Sie bestehen aus engmaschig vernetzten Makromolekülen

    Duroplaste

  • Anderer Name für Regelsieblinien, die mit dem Buchstaben U gekennzeichnet sind

    Ausfallkörnung

  • ... wirken zeitverzögert (nach 8 bis 10 Stunden) festigkeitssteigernd und beschleunigen die Silicatreaktion

    Erhärtungsbeschleuniger

  • ... wirken unmittelbar nach Zugabe festigkeitssteigernd durch die Überbrückung der Ruhephase des C3A

    Erstarrungsbeschleuniger

  • Rohmaterialien: Kalkstein, Ton und Kalksteinmergel

    Zement

  • Rohmaterialien: Kalkstein/Dolomit und Kalksteinmergel

    Luftkalk

  • Rohmaterialien: Mergel

    Hydraulischer Kalk

  • Erhärtungseigenschaften: Braucht Wasser/reagiert hydraulisch

    Zement

  • Erhärtungseigenschaften: Braucht CO2 aus der Luft, um zu erhärten

    Luftkalk

  • Erhärtungseigenschaften: Braucht CO2 aus der Luft und Wasser, um zu erhärten

    Hydraulischer Kalk

  • Einwirkungen auf die Bewehrung

    XC, XD, XS

  • Einwirkungen auf den Beton

    XF, XA, XM

  • Wieso kann man Roheisen und Schlacke im Hochofen trennen?

    Beide besitzen unterschiedliche Dichten

  • 7,85 t/m³

    Dichte Stahl

  • 2,4 t/m³

    Dichte Beton

  • langsame Erhärtung

    Dicalciumsilikat

  • langsame Erhärtung

    Calciumaluminatferrit

  • schnelle Erhärtung

    Tricalciumsilikat

  • schnelles Erstarren

    Tricalciumaluminat

  • Definieren Sie Zement

    hydraulisch, fein gemahlenes Gemisch, bleibt dauerhaft fest, erstarrt an Luft u. u.Wasser

  • Mit welchem Reaktionspartner binden diese Hydraulefaktoren C3A, C2S, C4AF ab?

    ausschließlich Wasser

  • Nennen Sie die drei in hydraulischen Kalken vorhandenen Hydraulefaktoren

    3*CaO · Al2O3, 4*CaO · Al2O3 · FeO3, 2*CaO · SiO2

  • 3 CaO · Al2O3+ 3 CaSO4+ 32 H2O → 3 CaO · Al2O3· 3 CaSO4· 32 H2O

    Ettringit

  • Einsatz v. puzzolanischen Zusatzstoffen b. d. Produktion v. massigen Bauteilen sinnvoll?

    Die Reaktion ist langsamer und auf niedrigerem Festigkeitsniveau als bei der Zementhydratation

  • Negativen Folgen von Luftporenbildner

    Verminderte Betonfestigkeit, erhöhtes Schwindmaß, beeinträchtigte Pumpfähigkeit des Frischbetons

  • Sollte höchstens 1 Monat gelagert werden

    Festigkeitsklasse 52,5

  • Sollte höchstens 2 Monate gelagert werden

    Festigkeitsklasse 42,5

  • Sollte höchstens 2 Monate gelagert werden

    Festigkeitsklasse 32,5

  • Festigkeitsverlusten von 10-30 %

    nach 3 Monaten in trockenen Räumen

  • Festigkeitsverlusten von 20-30 %

    nach 6 Monaten in trockenen Räumen

  • Verbesserung der Kornzusammensetzung im Mehlkornbereich

    inerte Zusatzstoffe

  • Festigkeitssteigerung

    reaktive Zusatzstoffe

  • Einfärben des Betons

    Pigmente

  • Verbesserung v. Festigkeit, Dichtigkeit, Arbeitsvermögen

    Fasern

  • Wie viel Arten v.Gesteinskörnung sollte e. Fertigteilwerk mindestens vorhalten

    3

  • einige Körner durch das untere Sieb fallen

    Unterkorn

  • einige auf dem oberen Sieb liegen bleiben

    Überkorn

  • Alle genormten Zusatzstoffe können eingesetzt werden

    M

  • Lediglich 2 Hauptzementarten dürfen für e. HS-Zement verwendet werden

    CEM I

  • Lediglich 2 Hauptzementarten dürfen für e. HS-Zement verwendet werden

    CEM III

  • Um wieviel sinkt die Festigkeit pro 1 Prozent Luftporen

    3 N/mm²

  • Gesteinskörnung mit LA

    Los Angeles Koeffizient

  • Gefäß m. bestimmten Volumen wird m. GK gefüllt und G. gemessen. G. bezogen a. Volumen Gefäß

    Schüttdichte

  • Korn wird inklusive d. Luftporen in d. Korn gewogen. G. bezogen auf Kornvolumen

    Kornrohdichte

  • G. e. Teils d. Gesteinskorns ohne Luftporen wird gemessen. Dieses bezogen a. d. Teilvolumen.

    Dichte/(Reindichte)

  • Wärmebehandlung v. Stahl (langsames Abkühlen z.B. a. d. Luft)

    Glühen

  • Wärmebehandlung v. Stahl (rasches Abkühlen z.B. in Wasser)

    Härten

  • Wärmebehandlung v. Stahl (Härten, Wiedererwärmen u. langsames Abkühlen)

    Vergüten

  • Puzzolane besitzen immer reaktionsfähiges

    SiO2

  • Nennen Sie e. künstlichen Zusatzstoff d. Typ II

    Silicastaub

  • Nennen Sie e. künstlichen Zusatzstoff d. Typ II

    Flugasche

  • Nennen Sie e. natürlichen Zusatzstoff d. Typ II

    Trass

  • Hüttensand

    Betonzusatzstoff, Bindemittel

  • Stückschlacke

    Schotter, Splitt, Brechsand

  • Hüttenbims

    Leichte Gesteinskörnung, Dämmstoff, Leichtbetonsteine

  • Hüttenwolle

    Dämmwolle, Dämmstoffe, Dämmplatten

  • Wasserundurchlässiger Beton

    WU-Beton

  • Flüssigkeitsdichter Beton

    FD-Beton

  • Wirkungsweise von Fließmittel

    Reduzierung d. Oberflächenspannung d. Wassers, Elektrostatische Abstoßung d. Partikel durch teilweise Ladungsumkehr

  • 10^-1 - 10^2

    Makro

  • 10^-5 – 10^-1

    Meso

  • 10^-6 – 10^-5

    Mikro

  • 10^-10 – 10^-6

    Nano

  • Rheologie, MechanischenEigenschaften, Rissbildung, Volume Stabilität, Dauerhaftigkeit

    Makro

  • Druck- u. Zugfestigkeit, Bruchenergie u. Duktilität

    Meso

  • Hydratation, Chemie, Porendruck, Permeabilität

    Mikro

  • C-S-H Gel, Calciumauslaugung/ CH, Ca/Si -ratio / Al/Si –ratio

    Nano