Semper Phone

Effortless
LEARNING

  • Improve effortlessly – just by living your life
  • Learn while waiting for your apps to load
  • Recommended by 5 universities
  • Community of over 1,000,000 learners
  • 50,000+ expert-made packs, or create your own
"One of the best learning apps" - CNET
  • Apple Play Store
  • Install Semper from the Play Store
Begriffe Sozialer Arbeit

Begriffe Sozialer Arbeit

Last update 

Begriffe der Sozialen Arbeit aus den Themenbereichen, Pädagogik, Wissenschaft der SA und Recht

Items (80)

  • Subsumtion

    Unterordnung

  • Expertise

    Fachkenntnis

  • Repression

    Unterdrückung

  • Inkorporiert

    Einverleibung

  • Didaktik

    Lehren

  • Empirisch

    auf Erfahrungen beruhend

  • Partizipation

    Beteiligung

  • Zentralisierungs- und Normierungsschub

    Konzentration auf einen Punkt, Normen anpassen

  • Ger

    alter Mensch

  • Pluralität

    Vielzahl

  • intermediär

    vermittelnd, ein Zwischenglied bildend

  • Rigidität

    Starre Einstellung, Unflexibel

  • Partizipation

    Beteiligung

  • paternalistisch

    Bevormundung, autoritär

  • Zentralisierungs- und Normierungsschub

    Konzentration auf einen Punkt, Normen anpassen

  • Tendenzschutz

    Christliche Träger achten auf Einhaltung ihrer Wertevorstellungen

  • Andragogik

    Erwachsenenbildung

  • Andra

    Erwachsener

  • Ger

    alter Mensch

  • Didaktik

    Lehren

  • paid

    Kind

  • agog

    Führung

  • ik(é techné)

    Kunst

  • Revision

    Abänderung /Berufung

  • Mandat

    Bevollmächtigung

  • Riesenvertrustung der freien Liebestätigkeit

    Professionalisieren, Bürokratisieren der Wohlfahrtsverbände

  • Empirisch

    auf Erfahrungen beruhend

  • Profession

    praktische Durchführung auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierend

  • Disziplin

    Wissenschaft an sich

  • Doppelmandat

    charakterisiert den Beruf SA, Aufgabe den Interessen des Klienten (Hilfe) und des Trägers/ Gesellschaft (Kontrolle) gerecht zu werden

  • Tripelmandat

    charakterisiert Profession, Interessen von Klient und Träger/ Gesellschaft, Fundament Wissenschaftlichkeit (Methoden, Handlungstheorien) und Ethikkodex

  • Habitualisierung

    verinnerlichte Haltung zur Ausübung einer stellvertretenden Krisenbewältigung

  • Gegenstand SA- Bernasconi

    soz. Probleme im engeren und weiteren Sinn. Praxis hat mit soz. Problemen zu tun, auf die sie handelnd antwortet

  • Positivismus

    Erkenntnis sei ohne Erfolg möglich. → bloßes „Denken“

  • Sozietät

    Gemeinschaft, Gesellschaft; Gruppe und Personen; Zusammengehörigkeit durch gemeinsame soziale Normen, Interessen, Ziele (Ortsunabhänig)

  • sociare

    verbinden

  • Primäre Sozialistaionsinstanz

    Familie

  • Sekundäre Sozialisationsinstanz

    Schule

  • Tertiäre Sozialisationsinstanz

    Arbeitswelt, Universität

  • Heimliche Sozialisationsinstanz

    Medien

  • gemeinsame Handlungspraxis in Sozialisation

    Werte, Normen, Kommunikationsstrukturen, Rollenmuster

  • Merkmale heimlich soz. Instanzen

    indirekt gesellschaftliche Werte, mögliche Handlungsweisen darstellen, kein persönlicher Kontakt

  • Tatbestand

    Tathandlung

  • objektiver Tatbestand

    Wegnahme, Zueignung, Fremdverfügung

  • subjektiver Tatbestand

    Absicht der Zueignung

  • Öffentliches Recht

    Verhältnis Staat- Bürger/ Staatsorganisation

  • Zivilrecht

    Verhältnis Bürger- Bürger

  • Positivismus

    Erkenntnis sei ohne Erfolg möglich. → bloßes „Denken“

  • sociare

    verbinden

  • Primäre Sozialistaionsinstanz

    Familie

  • Sekundäre Sozialisationsinstanz

    Schule

  • Tertiäre Sozialisationsinstanz

    Arbeitswelt, Universität

  • Heimliche Sozialisationsinstanz

    Medien

  • gemeinsame Handlungspraxis in Sozialisation

    Werte, Normen, Kommunikationsstrukturen, Rollenmuster

  • Merkmale heimlich soz. Instanzen

    indirekt gesellschaftliche Werte, mögliche Handlungsweisen darstellen, kein persönlicher Kontakt

  • Dezentralisierung

    Vielfalt an Angebot/Meinung schaffen, Monopolstellungen abschaffen

  • Diversität

    Unterschiedlichkeit

  • Sozioökonomisch

    wirtschaftliche Dimensionen (Bildung, Einkommen, Gesundheit, Status)

  • Lehr- Methoden

    Wissenschaft, Analyse, Reflektion

  • Lern- Methoden

    Können üben, Fertigkeiten trainieren

  • PIE

    Person in Environment= Person in Umwelt

  • Professionsmerkmale

    Spezifisches Können+ Spezifische Funktion, Spezifische Tätigkeit+ Spezifische Standards

  • Zentralwert SA

    soziale Gerechtigkeit, Inklusion, Integration

  • Profession

    Wissensanwendung

  • Disziplin

    Wissensgenerierung

  • Diakonat

    Dienst am Nächsten

  • Karitative

    aktive Arbeit am Nächsten

  • Pauperismus

    Massenverarmung

  • Heimatprinzip

    Ämter im Geburtsort der Person sind zuständig (Bettelordnung 1370

  • Wohnsitzprinzip

    Aktueller Wohnort/ Einzugsbereich der Kommune ist für Leistungen zuständig

  • Daseinsführsorge

    Staatliche Verpflichtung menschenwürdiges Leben zu ermöglichen

  • Paradigma

    Musterlösung/ vorherrschende Sichtweise in einem wissenschaftlichen Bereich

  • Systemparadigma

    Wissenschaftllich Organisieren; System an sich im Fokus; Dinge neu/ anders interpretieren

  • Legislative

    Volksvertretung, Gesetzgebende Gewalt

  • Exekutive

    Ministerium, Rechtsvollziehende/ ausführende Gewalt

  • Judikative

    Gerichte, Rechtsprechende Gewalt

  • Ermessensnichtgebrauch, Ermessensausfall

    Ermessen wird nicht ausgeübt, gegebener Spielraum nicht erkannt/ genutzt

  • Ermessensfehlgebrauch,Ermessensmissbrauch

    Ermessen Zweckwidrig ausgeübt, Verstoß gegen Grundrechte, Unverhältnismäßigkeiten, Maßgebliche Tatsachen nicht berücksichtigt

  • Ermessensüberschreitung

    Ermessensrahmen wurde nicht beachtet, Gesetzliche Grenzen

  • Ermessensreduzierung auf Null

    Nur noch eine Entscheidung ist rechhtsfehlerfrei. Bsp- unmittelbare Gefahr